Birgit Jürgenssen

English
Die Nacht im Zwielicht. Kunst von der Romantik bis heute

Agnes Husslein-Arco, Brigitte Borchhardt-Birbaumer, Harald Krejci (Hrsg.)

Die Nacht im Zwielicht. Kunst von der Romantik bis heute

Die "Nacht": romantisch, unheimlich – faszi­nierend!

Das Thema „Nacht“ wird in drei Themenkreisen behandelt, die weit in die Philosophie, Psycho­logie und Astronomie reichen: Der erste behandelt die Zeit um 1800 mit ihrer Opposition zwischen dem naturver­bun­denen Ansatz der Romantiker und der wissenschaftli­chen Sicht der Aufklärung. Der zweite umfasst den Höhepunkt positivisti­scher Wissenschaftlichkeit um 1900, die parallel zur Elektrifizierung der Städte entsteht. Als zeitgenössi­scher und dritter Aspekt werden u.a. natürliche und künstliche Unterwelten thematisiert – Höhlen, Grotten, Berg­werke, U-Bahnen, Theater, Kinos und Bars. 
Neben Haupt­werken der Malerei von Caspar David Fried­rich, Ernst Ludwig Kirchner, Emil Nolde, Anselm Kiefer oder Gerhard Richter sollen auch nächtliche Allegorien wie die „Königin der Nacht“ in Mozarts „Zauberflöte“ nicht zu kurz kommen. Berühmte Fotografen wie Ansel Adams, Edvard Stei­chen und Jeff Wall werden in Bezug zur Malerei gesetzt. Dazu kommen Skulpturen, Objekte und Filme sowie frühe wissenschaftliche Aufnahmen, auch vom Welt­raum.